madrid

Madrid für Deutsche

Please wait for while...
Madrid

Madrid für Deutsche



    Jugendarbeitslosigkeit und Alkoholismus in Spanien - Generation Hoffnungslos

    27.03.2017 - Elke Perzl 

    Nach der großen Krise macht Spaniens Wirtschaft wieder vermehrt positive Schlagzeilen. Die Zeichen stehen auf Besserung, auch der Arbeitsmarkt erholt sich zunehmend von der Depression der letzten Jahre.

     

    Jedoch kommen diese positiven Signale nicht bei allen an - die Jugend Spaniens hat noch immer größte Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Job - die Arbeitslosenquote liegt bei Berufseinsteigern noch immer bei 42 Prozent. Nur wenige Jugendliche haben eine feste Anstellung, oft halten sie sich nur mit befristeten Jobs und mit der Hilfe ihrer Familie über Wasser. Gefangen in dieser Spirale haben nur wenige Hoffnung auf Besserung.

     

    Diese Perspektivlosigkeit und die noch weit verbreitete Verharmlosung der Gefahren der Droge Alkohol führen zu einem nicht komplett neuen jedoch neue Dimensionen annehmenden Problem: Immer mehr und immer jüngere Jugendliche trinken regelmäßig Alkohol. Inzwischen gehen Sozialarbeiter davon aus, dass beinahe 80 Prozent der spanischen Jugendlichen unter 18 Jahren sich regelmäßig betrinken. Dabei liegt das Einstiegsalter der Jugendlichen durchschnittlich bei 13,7 Jahren.

     

    In diesem Alter ist die Gehirnregion, die für die Vernunft zuständig ist, noch nicht voll entwickelt, daher werden die Gefahren des Trinkens vollkommen ausgeblendet.

     

    Sozialarbeiter versuchen, durch Aufklärungskampagnen in den Ausgehvierteln der Städte, die Jugendlichen behutsam auf die Gefahren des Alkoholkonsums aufmerksam zu machen: Zum Beispiel mit sogenannten Rauschbrillen, die die verschwommen Sicht eines Vollrausches simulieren und den Jugendlichen so aufzeigen sollen, wie hilflos Alkohol machen kann.

     

    Seit vier Jahren schon versucht das spanische Gesundheitsministerium mit ihrem „Plan Nacional Sobre Drogas“ (PNSD) durch Medienkampagnen, die bewusst ohne Verbote oder dramatische Warnungen durch positive Kommunikation Jugendliche für dieses Thema sensibilisieren und gesunde alternative Freizeitaktivitäten aufzeigen.

     

    Auch die Organisation „Fundación de Ayuda contra la Drogadicción“ (FAD) startete im Dezember 2016 unter der Schirmherrschaft von Spaniens Königin Letizia mit einer groß angelegten Kampagne zur Drogenprävention bei Jugendlichen.

     

    Ziel der Kampagne ist es auch, ein stärkeres gesellschaftliches Bewusstsein für dieses Problem zu schaffen, denn das öffentliche Interesse entsteht oft erst dann, wenn betrunkene oder unter Drogeneinfluss stehende Jugendliche sich daneben benehmen und zum Beispiel in Hauseingänge urinieren oder zu laut sind.

     

    Soziologen führen allerdings immer wieder an, dass das Problem ohne eine Verbesserung der Zukunftsperspektiven nicht lösbar ist. Solange Jugendlichen schon in der Schule keinen Sinn am Erreichen eines Schulabschlusses sehen und später in einer Spirale aus ungeregelten Tagesabläufen und finanzieller Abhängigkeit von den Eltern feststecken, wird Alkoholismus und Drogenkonsum kaum einzudämmen sein.

     

    Victor Reloba, Vizepräsident des "Rats der Spanischen Jugend“ betont, welche Auswirkungen das Fehlen von Perspektiven hat: "Man kann nicht mehr über sein Leben entscheiden, und die Frustration beschädigt Psyche und Selbstbewusstsein. Wir müssen in Forschung und Entwicklung investieren und in Branchen mit hoher Wertschöpfung. Aber es muss schnell gehen, damit wir nicht eine ganze Generation verlieren."

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 24.03.2017 [Kommentare: 0]

      Auf Safari in Madrid!

      Mehr als nur ein Zoo! Ein Besuch im Safari-Park Madrid ist eine abenteu­er­li­che Reise um den ganzen Erdball. In den weit­läu­fi­gen Frei­an­la­gen trifft man auf Wild­tiere aus der gan­zen Welt. Folgt man den Spu­ren der Natur, erlebt man mehr als 200 wilde und exo­ti­sche Tierarten aus unterschiedlichen Län­dern in einer natur­na­hen.. Artikel weiterlesen

    • 20.03.2017 [Kommentare: 0]

      Mehr Bio bei “El Corte Inglés”

      “El Corte Inglés”, Vorreiter für ökologische Ernährung, lanciert in Valencia ein neues Geschäftsfeld: “La Biosfera”. Dabei handelt es sich um Bereich innerhalb des Supermarkts, der exklusiv biologische, ökologische und organische Produkte anbietet. Dort werden mehr als 1.500 Artikel auf ansprechende Art und Weise “in Szene” gesetzt. Damit.. Artikel weiterlesen

    • 13.03.2017 [Kommentare: 0]

      Kochgesellschaften: eine kulinarische Erfindung baskischer Männer

      Die baskische Küche gehört zu den besten in ganz Spanien. Zum Teil liegt das an den hervorragenden Zutaten, zum Teil an der Experimentierfreudigkeit der baskischen Köche, die regionale Traditionen gekonnt mit kulinarischen Innovationen vereinen. Vor allem aber liegt es wohl einfach an der Liebe zu gutem Essen, die alle Basken miteinander.. Artikel weiterlesen

    • 10.03.2017 [Kommentare: 0]

      Ausflug nach Chinchón: eine Reise ins Mittelalter

      Gäste, die das typische Spanien abseits der Hektik einer Großstadt erleben oder für einen Tag einfach etwas Ruhe geniessen wollen, sind in Chinchón genau richtig. Die 5.400 Einwohner zählende Gemeinde liegt nur etwa 45 Kilometer südöstlich von Madrid entfernt und hat Besuchern viel zu bieten: zahlreiche Sehenswürdigkeiten, typische.. Artikel weiterlesen

    • 03.03.2017 [Kommentare: 0]

      Ricky Martin: “One World Tour”

      Ricky Martin: Einst ein Junge aus Puerto Rico, der auszog, die Welt als Sänger zu erobern - nun ein Mann, der angekommen ist, seine Träume zu leben. Er kann es sich leisten: Mit mehr als 55 Millionen verkauften Alben zählt er zu den ganz Grossen im Musikgeschäft. Vor allem seine Single “Livin' la Vida Loca” wurde zum weltweiten Hit und.. Artikel weiterlesen

    • 27.02.2017 [Kommentare: 3]

      Die EU Kommission verwarnt Spanien wegen des Modelo 720

      Mitte Februar hat die EU-Kommission Spanien konkret aufgefordert, die Strafen beim Gesetz zur Deklarierung von Auslandsvermögen (modelo 720) zu reduzieren und dafür eine Frist von zwei Monaten gesetzt. Wenn innerhalb dieser Frist keine befriedigende Antwort seitens der spanischen Regierung vorliegen sollte, droht die EU-Kommission damit,.. Artikel weiterlesen

    • 24.02.2017 [Kommentare: 0]

      Weinbauregion Penedès: Wein und Cava aus Katalonien

      Der Penedès: In dieser Gegend von Katalonien zwischen der Ebene an der Mittelmeerküste und den ihr vorgelagerten Bergen werden weltweit bekannte Weine von hervorragender Qualität erzeugt. Sie werden aus traditionellen einheimischen, aber auch aus erst kürzlich eingeführten Rebsorten hergestellt. In den meisten Fällen handelt es sich um.. Artikel weiterlesen

    • 21.02.2017 [Kommentare: 2]

      Madrid für Deutsche verlost 3x das Buch »Bessersprecher Spanisch«

      Feinschliff für die Muttersprache von 400 Millionen Menschen Die spanische Sprache ist unglaublich reich an Redewendungen, mit Formulierungen, die sich zwischen blumig, derb und skurril bewegen. Eine wörtliche Übersetzung dieser geflügelten Worte führt jedoch meist nur zu Stirnrunzeln, selbst beim fleißigsten Fremdsprachenschüler. Das.. Artikel weiterlesen

    • 20.02.2017 [Kommentare: 0]

      Bruno Mars: 24K Magic World Tour

      Nicht mehr lang und das Warten hat ein Ende: 85 Städte in 17 Ländern - das ist der ambitionierte Reiseplan von Bruno Mars und nun kommt der Weltstar und Grammy-Gewinner mit seiner “24K Magic World Tour” nach Spanien! Am 3. April gibt er sein heiss ersehntes Konzert im WiZink Center in Madrid (Palacio de Deportes de la Comunidad) und am.. Artikel weiterlesen

    • 17.02.2017 [Kommentare: 0]

      Holiday on Ice. Frozen

      Wer liebt sie nicht, die zauberhaften Gestalten aus dem schier unendlichen Universum der Disney-Produktionen? Und wer ist nicht Fan des sportlich-eleganten Eiskunstlaufs? Der Winter bringt nun wieder beides zusammen! Bei “Disney On Ice. Frozen“ hat man die Gelegenheit, seine Lieblings-Charaktere aus dem gleichnamigen Kinohit.. Artikel weiterlesen