madrid

Madrid für Deutsche

Please wait for while...
Madrid

Madrid für Deutsche



    Chiquito de la Calzada - Genie des spanischen Humors gestorben

    04.12.2017 - Katharina Fahling 

    Der spanische Humorist Gregorio Esteban Sánchez Fernández, besser bekannt als Chiquito de la Calzada, starb am 11. November 2017 im Alter von 85 Jahren in seiner Heimatstadt Málaga.

     

    1932 in Málaga geboren begann er bereits im Alter von 8 Jahren seine Karriere und zwar zunächst als Flamenco-Tänzer an der Seite bekannter Sänger seiner Zeit. Dabei entstand sein Spitzname „Chiquito“, was übersetzt kleiner Junge bedeutet. Später kam „de la Calzada“ hinzu, was eine Anspielung auf seine Heimat darstellt, da er aus der „Calle de la Calzada“ im Stadtteil Trinidad in Málaga stammt.

     

    An seine Auftritte im Fernsehprogramm „Genio y figura“ ab 1994 sollte sich das spanische Publikum noch viele Jahre später erinnern. Eine Besonderheit des Humoristen war sein Sprachstil, seine selbst erfundene, teils unverständliche Sprache, die schon bald von vielen Spaniern imitiert wurde, wie zum Beispiel die Endung „rl“, die er vielen Wörtern anhängte. Einer seiner legendären Sätze lautet: „No puedorl, no puedorl!“ Kinder und Erwachsene schnappten wie er nach Luft als würden sie ersticken und bewegten sich in kleinen Hüpfern über den Boden als würde dieser sie im nächsten Moment verbrennen. All das erreichte der Humorist mit seinen Witzen über Betrunkene oder Personen mit Segelohren durch seine einzigartige Körpersprache und sein erfundenes Vokabular.

     

    Dabei sei sein Durchbruch im Nachhinein betrachtet eigentlich purer Zufall gewesen, da Chiquito anfangs kaum von seiner Kunst leben konnte. Bei einem seiner Auftritte als Flamenco-Sänger lernte er seine spätere Frau Pepita kennen, mit der bis zu ihrem Tod im Jahr 2012 zusammen lebte. Um Geld zu verdienen, reiste er nach Japan, wo er auf andere Flamenco-Künstler wie beispielsweise José Mercé traf. Die japanische Kultur mit ihren Gesten, wie zum Beispiel die Verbeugung, faszinierte ihn und inspirierte ihn gleichermaßen. Manche Gesten führe er bei seinen Auftritten nicht vollständig aus, das Ganze wirke mehr wie eine Andeutung oder der Beginn einer Geste, die er sofort abbreche, um sich zurückzuziehen als ob er darüber erstaunt wäre oder sich erschreckt hätte. Chiquito sei wie der Urheber des Erstaunens: Gesten, die wir selbst fast schon mechanisch ausführten, weil wir uns darüber nicht bewusst seien, würden bei ihm wirken als hätte er sie soeben erfunden.

     

    Zurück in Málaga wurde er schließlich von einem Produzenten des spanischen Fernsehsenders Antena 3 entdeckt und das obwohl er vom Alter her eigentlich schon kurz vor der Pension gestanden hätte. Abgesehen davon hatte so mancher Kritiker, der ihn loswerden wollte, seine Zweifel daran, ob Chiquito zur jugendlichen Ausstrahlung des Senders passen würde. Doch im Anschluss daran folgten Galas, weitere Fernseh- und Radioprogramme sowie Kinofilme, die Chiquito in ganz Spanien berühmt machten.

     

    Er starb nach zwei Krankenhausaufenthalten im Oktober und November am 11.11.2017 in Málaga, doch er hat unauslöschliche Spuren hinterlassen, denn in der Geschichte gibt es nur wenige Personen, denen es gelingt, eine ganze Sprache derartig zu beeinflussen.

     

    VIDEO

     

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 16.10.2017 [Kommentare: 0]

      Umjubelte Premiere des Musicals Billy Elliot in Madrid

      Nach aufwendigen Vorbereitungen feierte das Musical Billy Elliot am 5. Oktober seine spanische Premiere im Teatro Alcalá Madrid.Billy Elliot zum ersten Mal in Spanien zu sehenDass es überhaupt dazu kommen konnte, war im Nachhinein betrachtet kein leichtes Unterfangen, gab es doch viele kritische Stimmen bezüglich der Umsetzung des.. Artikel weiterlesen

    • 05.10.2017 [Kommentare: 0]

      Magie in Spanien

      Unglaubliche Kartentricks, Illusionen und jede Menge Wow-Effekte: Magier schaffen es im 21. Jahrhundert nach wie vor, uns in Staunen zu versetzen. Doch nicht nur die Tricks, allein die Magierszene an sich übt oft schon einen großen Zauber auf uns aus. Wie wird man eigentlich Magier? Und wo kann man andere Magier treffen bzw. sich von.. Artikel weiterlesen

    • 06.09.2017 [Kommentare: 0]

      Bühne frei für 7 der besten Musikfestivals in Spanien

      Wer in Spanien ein Musikfestival besuchen möchte, hat die Qual der Wahl: Von April bis September finden quer durch alle Regionen und Musikrichtungen zahlreiche sehens- und natürlich vor allem hörenswerte Festivals statt. Hier nur eine kleine Auswahl an Vorschlägen für alle Musikbegeisterten: 1. Viña Rock Mit dem Viña Rock in Albacete.. Artikel weiterlesen

    • 31.07.2017 [Kommentare: 0]

      Filmabend unter freiem Himmel: Sommerkinos in Madrid

      Während es tagsüber im Madrider Sommer äußerst heiß werden kann, erfreut man sich in den Nächten angenehm warmer Temperaturen. Viele Veranstalter nutzen diese lauen Sommernächte, um einen Platz, Innenhof oder Park für einige Monate in ein Freiluftkino zu verwandeln. An den unterschiedlichen Locations wird eine breite Auswahl an.. Artikel weiterlesen

    • 12.05.2017 [Kommentare: 0]

      Weltrekordsversuch im Flamenco-Tanz in Madrid

      Im Rahmen des Festivals „Flamenco Madrid 2017“, das dieses Jahr bereits zum dritten Mal in Madrid stattfindet, gibt es heuer ein ganz besonderes Event:Am Sonntag, den 14. Mai findet auf der Plaza de Colón ein Weltrekordsversuch statt.Madrid schreibt Geschichte mit dem Versuch, mit der weltweit größten Gruppe von Flamenco-Tänzern, .. Artikel weiterlesen

    • 14.04.2017 [Kommentare: 0]

      “Bodyguard”: die Liebesgeschichte auf der grossen Theaterbühne

      “Bodyguard” - Der Kino-Hit aus dem Jahr 1992 machte die packende Lovestory um Soul-Diva Rachel Marron und ihren Leibwächter weltbekannt: Der Bodyguard und frühere Geheimagent Frank Farmerwird wird engagiert, um Superstar Rachel vor einem unbekannten Stalker zu beschützen - gegen ihren Willen. Weder die exzentrische Sängerin noch ihr.. Artikel weiterlesen

    • 11.04.2017 [Kommentare: 0]

      “Fernán Gómez”: Ein Theater sucht eine neue Identität

      Im Mai feiert das “Centro Cultural de la Villa” 40jähriges Jubiläum! Aus diesem Anlass wird das Stück “Las bicicletas son para el verano” von Fernando Fernán Gómez aufgeführt, einem Mann, der unabdingbar mit dem Kulturleben Madrids in Verbindung gebracht wird und Namensgeber für das Theater in diesem Zentrum war, in dem bis heute.. Artikel weiterlesen

    • 03.03.2017 [Kommentare: 0]

      Ricky Martin: “One World Tour”

      Ricky Martin: Einst ein Junge aus Puerto Rico, der auszog, die Welt als Sänger zu erobern - nun ein Mann, der angekommen ist, seine Träume zu leben. Er kann es sich leisten: Mit mehr als 55 Millionen verkauften Alben zählt er zu den ganz Grossen im Musikgeschäft. Vor allem seine Single “Livin' la Vida Loca” wurde zum weltweiten Hit und.. Artikel weiterlesen

    • 20.02.2017 [Kommentare: 0]

      Bruno Mars: 24K Magic World Tour

      Nicht mehr lang und das Warten hat ein Ende: 85 Städte in 17 Ländern - das ist der ambitionierte Reiseplan von Bruno Mars und nun kommt der Weltstar und Grammy-Gewinner mit seiner “24K Magic World Tour” nach Spanien! Am 3. April gibt er sein heiss ersehntes Konzert im WiZink Center in Madrid (Palacio de Deportes de la Comunidad) und am.. Artikel weiterlesen

    • 17.02.2017 [Kommentare: 0]

      Holiday on Ice. Frozen

      Wer liebt sie nicht, die zauberhaften Gestalten aus dem schier unendlichen Universum der Disney-Produktionen? Und wer ist nicht Fan des sportlich-eleganten Eiskunstlaufs? Der Winter bringt nun wieder beides zusammen! Bei “Disney On Ice. Frozen“ hat man die Gelegenheit, seine Lieblings-Charaktere aus dem gleichnamigen Kinohit.. Artikel weiterlesen