madrid

Madrid für Deutsche

Please wait for while...
Madrid

Madrid für Deutsche



    Desert City: Innovatives Kaktus-Center in Madrid eröffnet

    07.08.2017 - Ana Caballero 

    Direkt an der Autobahn A-1, die von Madrid aus in den Norden führt, liegt eine kleine Oase, in der über 250 verschiedene Kakteenarten wachsen. Desert City vereint auf 16.000 m² einen botanischen Garten, ein Laboratorium und ein architektonisch interessantes Gewächshaus, in dem die herangezüchteten Kakteen zum Verkauf angeboten werden.

     

    Botanischer Kaktusgarten

    Bevor Desert City entstand, befand sich an dem Fleckchen Land zwischen der Autobahn und dem Regionalpark Cuenca Alta del Manzanares lediglich ungenutztes Land. Es war Mercedes García Bravo, die an dieser Stelle aus ihrer Leidenschaft für Kakteen ein neues Projekt entstehen ließ, nachdem sie als gelernte Apothekerin im Alter von 45 Jahren für ein Agronomie-Studium an die Universität zurückkehrt war. Vor etwa vier Jahren wurde mit der Anlegung des botanischen Gartens begonnen, gepflanzt wurden verschiedenste Kakteen und weitere xerothermophile Arten, also jene, die in trockenen Lebensräumen heimisch sind. Bei einigen Pflanzen wurde experimentiert, inwiefern sie im Madrider Klima überleben, das durch die Lage in der zentralen Hochebene im Winter Temperaturen von bis zu minus 9 Grad erreichen kann. Dabei hat sich gezeigt, dass die meisten Kakteen aufgrund ihrer hervorragenden Anpassungsfähigkeit an große klimatische Schwankungen – auch in vielen Wüsten ist es tagsüber sehr heiß, während es nachts kalt wird – hier wunderbar gedeihen.

     

    Bei einem Gang durch den prächtigen Kaktusgarten stechen einige besonders große Exemplare von mehreren Metern Höhe hervor. Diese wurde von Antonio Gómez gespendet, dem wichtigsten Autor der spanischsprachigen Literatur über Kakteen. Er ist sich sicher, dass sie hier mehr geschätzt würden als einmal von seinen Kindern und Enkeln.

     

    Besondere Architektur des Gewächshauses

    Erst nachdem der Garten entstanden war, errichtete der Architekt Jacobo García-Germán darum herum das Gebäude. Sein Herzstück ist das große Gewächshaus, dessen Decke mit den neuesten Technologien errichtet wurde, um im Sommer die Hitze abzuwehren und im Winter vor der Kälte zu schützen. Die Glaswand an der Seite zur Autobahn dämmt außerdem den Straßenlärm in beachtlicher Weise, so dass man ungestört von einer Art Panorama-Brücke aus den botanischen Garten von oben betrachten kann.

     

    Ein Besuch in Desert City

    Desert City konzentriert sich vor allem auf die Erforschung, Heranzüchtung und den Verkauf von mehr als 400 verschiedenen Kakteen und anderen xerothermophilen Arten in allen Größen und Formen. Im liebevoll gestalteten Gewächshaus, das gleichzeitig Verkaufshalle ist, werden sie nach Kontinenten sortiert präsentiert und auch Zubehör rund um ihre Pflege verkauft. Der Besuch in diesem Kaktus-Geschäft wird darüber hinaus durch die raffinierte Architektur des Gebäudes bereichert, sowie vor allem durch den wundervollen botanischen Garten, der umsonst besichtigt werden kann. An den Wochenenden und an Feiertagen werden auch Führungen angeboten und es finden regelmäßig Workshops statt. Im September wird außerdem ein Café eröffnen, dessen Terrasse direkt an den Garten angrenzen wird. Für alle Kaktus-Fans in Madrid wird ein Abstecher zu dieser kleinen Oase am Rande der Autobahn somit zu einem Muss.

     

    Website von Desert City & Anfahrt

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 27.10.2017 [Kommentare: 0]

      Wiedereröffnung des Planetariums Madrid

      Nach 31 Jahren wurde das Planetarium Madrid nach umfangreichen Renovierungsarbeiten, die eineinhalb Jahre angedauert hatten, am 4. Oktober wieder eröffnet. Die Bauarbeiten ermöglichten den Abschied von alten Computerbildschirmen, die nun durch neue, hochwertige Projektoren ersetzt wurden. Seit 1986 kamen über 5 Millionen Besucher und.. Artikel weiterlesen

    • 09.09.2017 [Kommentare: 0]

      Themenzüge in die Vergangenheit: Zeitreise mit Don Quijote und Co

      Wie war das früher? Damals, zu Lebzeiten von Miguel de Cervantes? Oder gar im Mittelalter? Alle, die sich das schon immer gefragt haben, können mit den Trenes Temátiscos von Madrid aus geradewegs in die Vergangenheit reisen und Entdeckungsreisen an historische Orte unternehmen. Alcalá de Henares entdecken. Der Tren de Cervantes bringt.. Artikel weiterlesen

    • 14.08.2017 [Kommentare: 0]

      Massentourismus in Spanien: Einheimische protestieren

      Der Fremdenverkehr sorgt in Spanien für einen wirtschaftlichen Aufschwung: Die Arbeitslosigkeit sank heuer auf ein Niveau, das seit 2008 nicht mehr erreicht wurde. Unter den Einheimischen wächst jedoch zugleich der Unmut über die negativen Auswirkungen des Tourismusbooms: Heftige Proteste gegen den Massentourismus sorgen derzeit in.. Artikel weiterlesen

    • 15.07.2017 [Kommentare: 0]

      Spanien Top-Urlaubsziel der Spanier

      Spanien lag im vergangenen Jahr 2016 mit 75,3 Millionen Besuchern an dritter Stelle der beliebtesten Reiseziele aller Nationen. Doch nicht nur bei Ausländern ist Spanien ein begehrtes Urlaubsland, sondern auch bei den eigenen Landsleuten. Etwa 70 % der Spanier verbringen ihre Ferienzeit im eigenen Land, ungefähr die Hälfte wählt dafür.. Artikel weiterlesen

    • 10.07.2017 [Kommentare: 0]

      Von berühmten Fiestas und alten Wassergerichten: Spaniens immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe

      Die Alhambra in Granada, die Kathedrale von Burgos, die Werke von Gaudí, die Altstädte von Toledo, Cuenca, Córdoba, Salamanca – dies sind nur einige der bekanntesten UNESCO-Welterbestätten in Spanien. Die insgesamt 45 materiellen Güter, die von der UN-Organisation UNESCO zum Welterbe erklärt wurden, sind im ganzen Land allgegenwärtig und.. Artikel weiterlesen

    • 22.06.2017 [Kommentare: 1]

      Naturfreibäder in Madrid – In diesen natürlichen Gewässern ist das Baden erlaubt

      In diesem Juni sind die Temperaturen in Madrid bereits außergewöhnlich hoch. Besonders verlockend wirkt da ein Ausflug zu einem Gewässer in freier Natur, um sich fern der Hitze der Stadt durch einen Sprung ins kühle Nass zu erfrischen. Laut einer Mitteilung der lokalen Regierung gibt es in der Comunidad de Madrid genau vier Naturfreibäder.. Artikel weiterlesen

    • 15.06.2017 [Kommentare: 0]

      Den Weg als Ziel – Tipps und Wissenswertes für die Vorbereitung auf den Jakobsweg

      Immer mehr Menschen begeben sich jährlich auf den über tausend Jahre alten Jakobsweg, der in der Kathedrale von Santiago de Compostela im spanischen Galizien endet. Längst wird er nicht mehr ausschließlich aus religiösen Gründen begangen. Oft begeben sich die Pilger auf die Suche nach sich selbst, wollen kritische Lebensereignisse.. Artikel weiterlesen

    • 06.06.2017 [Kommentare: 0]

      Knoblauch, Scherz und Gute Nacht: So kurios sind spanische Ortsnamen

      Ist man mit dem Auto auf Spaniens Straßen unterwegs, kann noch etwas anderes als eine beeindruckende Landschaft die Aufmerksamkeit auf sich lenken: ein einfaches Ortsschild. Von streng religiös bis obszön, von simplen Alltagswörtern bis zu sonderlichen Wortbildungen reichen die skurrilsten Namen spanischer Dörfer. Gotteskinder. In der.. Artikel weiterlesen

    • 02.06.2017 [Kommentare: 0]

      Spanien und seine Kathedralen: Welche ist die schönste im ganzen Land? Teil 3

      Obwohl wir Ihnen bereits einige Kathedralen vorgestellt haben, die auf der Liste der schönsten Gotteshäuser Spaniens nicht fehlen dürfen, wollen wir diese noch vervollständigen. Jede hat ihre eigene Geschichte und sollte daher nicht unerwähnt bleiben. Die Geschichte der Catedral de Santa María von Valencia zeigt - wie in vielen Fällen.. Artikel weiterlesen

    • 26.05.2017 [Kommentare: 0]

      Warner Freizeitpark in Madrid eröffnet Achterbahn mit Virtual Reality-Brillen

      Der Parque Warner Madrid erweitert als erster Freizeitpark in Spanien das Erlebnis einer normalen Achterbahnfahrt um die Technologie der virtuellen Realität. Auf der Attraktion „Batman Arkham Asylum” können sich die Besucher von nun an mit Hilfe einer Virtual Reality-Brille durch eine simulierte Welt bewegen, synchronisiert mit den.. Artikel weiterlesen