madrid

Madrid für Deutsche

Please wait for while...
Madrid

Madrid für Deutsche



    Harry Potter landet in Madrid

    30.10.2017 - Katharina Fahling 

    Seit dem 18. Oktober 2017 finden wir an vier verschiedenen Standorten in Madrid Nachbildungen aus Harry Potters magischer Welt: Seinen Besen Nimbus 2000, den sprechenden Hut, den Hauself Dobby und den Ford Anglia, Mr. Weasleys fliegendes Auto. Sie sind der Vorgeschmack auf die Ausstellung zu Harry Potter, die ab dem 18. November 2017 und voraussichtlich bis zum 28. Januar 2018 auf dem Messegelände IFEMA gezeigt wird.

     

    Lust auf einen magischen Spaziergang in Madrid?

    Der sprechende Hut wurde auf der Plaza de Colón platziert und ist 3 Meter hoch sowie 4,5 Meter breit. Den gigantischen Besen des Zauberlehrlings finden wir in Callao, Dobby an der Glorieta Bilbao und den Ford Anglia an der Plaza de la Independencia (Puerta de Alcalá/Retiro). Alle vier Objekte werden dort noch bis zum 10. Dezember installiert sein.

     

    Die Harry Potter- Ausstellung in Madrid

    „Harry Potter- The Exhibition“ tourt durch Europa und wird exklusiv in Madrid zu sehen sein. Die Sammlung entführt die Besucher auf über 1400 Quadratmetern Ausstellungsfläche in die Welt der Harry Potter-Filme. Es werden über 100 Original-Requisiten, die in den Filmen verwendet wurden, gezeigt. Außerdem können die Besucher die größtenteils in aufwendiger Handarbeit hergestellten Kostüme und Tiere der Fantasiewelt bewundern. Dazu kommen Filmkulissen wie der Schlafsaal und der Gemeinschaftsraum des Hauses Gryffindor oder der verbotene Wald. Auch Quidditch oder Hagrids Haus mit seinem riesigen Sessel dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

     

    Weitere Informationen zur Ausstellung

    -    Öffnungszeiten
    -    Ab dem 18.11. 2017: dienstags, mittwochs, donnerstags und sonntags 10-20 Uhr
    -    Freitags und samstags 10-21 Uhr
    -    Preise (laut der offiziellen Webseite der Ausstellung)
    -    Kinder unter drei Jahren können die Ausstellung gratis besuchen, Kinder unter 12 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen.
    -    Kinder zwischen 4 und 12 Jahren: ab 15,90 €, mit Audioguide ab 21,90 €
    -    Kinder und Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene: ab 19,90 €, mit Audioguide ab 25,90 €
    -    Familienticket (2 Erwachsene und zwei Kinder): ab 50 €
    -    Die hier angegebenen Preise gelten von Dienstag bis Freitag, am Wochenende und an Feiertagen ist der Eintritt etwas teurer.  
    -    Der Audioguide ist auch auf Deutsch verfügbar und zusammen mit den Eintrittskarten buchbar.
    -    Da von einem hohen Besucherandrang ausgegangen werden kann, werden die Tickets jeweils für ein bestimmtes Zeitfenster verkauft.
    -    Anfahrt
    -    Mit dem Auto: kostenpflichtiger Parkplatz am Südeingang
    -    Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Metrolinie 8 (Haltestelle Feria de Madrid) und Busse 112, 122 und 828

     

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 17.11.2017 [Kommentare: 0]

      Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 3: Emilia Pardo Bazán

      Schriftstellerin, Feministin, Pionierin – Emilia Pardo Bazán war eine der wichtigsten historischen Persönlichkeiten Spaniens des 19. Jahrhunderts. Sie setzte sich für die Gleichberechtigung und allen voran das Recht für Bildung von Frauen ein und war die erste Frau mit einem Lehrstuhl an einer Universität in Spanien – auch wenn sie nie.. Artikel weiterlesen

    • 10.11.2017 [Kommentare: 0]

      Vegane und vegetarische Bars und Restaurants in Madrid

      Auch in Spanien werden vegetarische und vegane Restaurants immer beliebter. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen eine Auswahl empfehlenswerter Lokale in Madrid, deren Angebote so richtig Lust auf gesundes Essen machen. Pizzi & Dixie. In diesem veganen italienischen Restaurant in Malasaña steht Gemüse im Mittelpunkt, aber natürlich auch.. Artikel weiterlesen

    • 03.11.2017 [Kommentare: 0]

      La Generación del 27 und Las Sinsombrero

      Salvador Dalí, Luis Buñuel, Federico García Lorca, Rafael Alberti, Luis Cernudo – sie alle waren Teil der Generación del 27, die ab den 1920ern die spanische Kultur nachhaltig prägte. Und María Teresa Léon, Concha Méndez, Maruja Mallo und Rosa Chacel – sie waren die Frauen an ihrer Seite, die ebenso bedeutende Beiträge zum Erbe des Landes.. Artikel weiterlesen

    • 27.10.2017 [Kommentare: 0]

      Wiedereröffnung des Planetariums Madrid

      Nach 31 Jahren wurde das Planetarium Madrid nach umfangreichen Renovierungsarbeiten, die eineinhalb Jahre angedauert hatten, am 4. Oktober wieder eröffnet. Die Bauarbeiten ermöglichten den Abschied von alten Computerbildschirmen, die nun durch neue, hochwertige Projektoren ersetzt wurden. Seit 1986 kamen über 5 Millionen Besucher und.. Artikel weiterlesen

    • 23.10.2017 [Kommentare: 0]

      Gruselfestival zu Ehren Bécquers vom 23. bis zum 4. November 2017 in Soria (Castilla y León)

      Jedes Jahr an Allerheiligen wird in Soria ein Fest zu Ehren von Gustavo Aldolfo Bécquer (1836-1870), einem der bekanntesten Autoren der spanischen Romantik, und seiner leyenda "El Monte de las Ánimas" gefeiert. Viele von Bécquers Erzählungen führen uns in ein Reich der Phantasie voller edler Ritter und Burgfräulein, aber auch.. Artikel weiterlesen

    • 16.10.2017 [Kommentare: 0]

      Umjubelte Premiere des Musicals Billy Elliot in Madrid

      Nach aufwendigen Vorbereitungen feierte das Musical Billy Elliot am 5. Oktober seine spanische Premiere im Teatro Alcalá Madrid.Billy Elliot zum ersten Mal in Spanien zu sehenDass es überhaupt dazu kommen konnte, war im Nachhinein betrachtet kein leichtes Unterfangen, gab es doch viele kritische Stimmen bezüglich der Umsetzung des.. Artikel weiterlesen

    • 12.10.2017 [Kommentare: 0]

      Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 2: Maruja Mallo

      Maruja Mallo war eine der vergessenen Frauen der Generación del 27, eine der Las Sinsombrero: Neben Dalí, Buñuel und García Lorca war sie die vierte im Bunde der Surrealisten. Als ausdrucksstarke Frau schuf die Malerin nicht nur Werke, die heute zu dem wichtigsten Kulturerbe Spaniens des 20. Jahrhunderts zählen, sondern beeinflusste auch.. Artikel weiterlesen

    • 05.10.2017 [Kommentare: 0]

      Magie in Spanien

      Unglaubliche Kartentricks, Illusionen und jede Menge Wow-Effekte: Magier schaffen es im 21. Jahrhundert nach wie vor, uns in Staunen zu versetzen. Doch nicht nur die Tricks, allein die Magierszene an sich übt oft schon einen großen Zauber auf uns aus. Wie wird man eigentlich Magier? Und wo kann man andere Magier treffen bzw. sich von.. Artikel weiterlesen

    • 02.10.2017 [Kommentare: 0]

      Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 1: María Teresa León

      Der breiten Masse war sie lange höchstens als die Frau an der Seite von Rafael Alberti bekannt: Doch María Teresa León war neben Ehefrau und Mutter auch Muse, Schriftstellerin und politische Aktivistin. Sie gehörte der Generación del 27 an, teilte aber das Schicksal der anderen Frauen des Zirkels, „las Sinsombrero“, denen lange nicht.. Artikel weiterlesen

    • 28.09.2017 [Kommentare: 0]

      Street Art in Madrid: Eine Stadt bekommt Farbe

      Bunte Rollläden und großflächig bemalte Hauswände – Street Art verleiht den Straßen Madrids Farbe. Viele Events widmen sich der aktiven Szene, die auch im Geschäftsleben angekommen ist: Straßenkünstler stellen in Galerien aus und sprayen auf Auftrag. Urban Art: Hotspots in Lavapiés Stellt sich die Frage, wo genau ist die Straßenkunst in.. Artikel weiterlesen