madrid

Madrid für Deutsche

Please wait for while...
Madrid

Madrid für Deutsche



    Kochgesellschaften: eine kulinarische Erfindung baskischer Männer

    13.03.2017 - Meike von Lojewski / Madrid und Barcelona für Deutsche 

    Die baskische Küche gehört zu den besten in ganz Spanien. Zum Teil liegt das an den hervorragenden Zutaten, zum Teil an der Experimentierfreudigkeit der baskischen Köche, die regionale Traditionen gekonnt mit kulinarischen Innovationen vereinen. Vor allem aber liegt es wohl einfach an der Liebe zu gutem Essen, die alle Basken miteinander verbindet.

     

    Besonders verbunden fühlen sich dabei die Männer, bei denen das Kochen mit Freunden oder in Vereinen eine große Tradition hat. Diese Männerkochgesellschaften oder “Sociedades Gastronómicas” entstanden gegen Ende des 19. Jahrhunderts in San Sebastian, 119 gibt es heute allein hier, 634 in der Provinz Guipuzkoa. Eine solche kulinarische Gesellschaft ist eine Art Stammtisch, bei dem gekocht wird. Nur von Männern. Dazu braucht es ein paar Freunde, ein gemietetes Lokal ohne Ladenschluss, eine gut ausgestattet Küche, eine Satzung. Es wird entweder für sich oder gemeinsam gekocht und es herrscht in der Regel immer eine recht ausgelassene Stimmung.

     

    Man trifft sich regelmäßig, probiert Rezepte aus und genießt im Anschluss. Gekocht werden traditionelle Gerichte, aufwendige Gerichte. Der Ursprung der Kochgesellschaften aber ist - wie könnte es anders sein - das Meer und dies beherrscht auch die Speisekarte: In erster Linie gibt es Fisch wie Kabeljau oder Seehecht, etwa in grüner Sosse und viele Meeresfrüchte. Fleisch wird zwar auch serviert, aber der Fisch überwiegt.

     

    "Viele von uns haben das Kochen nicht zu Hause gelernt, sondern hier. Das habe ich in den fast fünfzig Jahren, die ich hier Mitglied bin, immer wieder gesehen. Man schaut einfach, wie die anderen das machen und versucht es noch zu übertreffen. Aus den Kochgesellschaften in San Sebastian sind hervorragende Köche hervorgegangen”, erzählt José Maria von der Kochgesellschaft “Gaztelubide”.

     

    Frauen hatten bis vor Kurzem keinen Zutritt zu den kulinarischen Treffen, heute werden sie ab und an zu den Schlemmereien eingeladen. Bei “Gaztelubide” bedeutet dies: Zum Mittagessen dürfen sie immer und zum Abendessen an Feiertagen kommen. Kochen und Spülen übernehmen aber die Männer. Auch Touristen bleiben die Treffen meist vorenthalten - es sei denn, man hat das Glück, von einem Mitglied zu einer Verkostung eingeladen zu werden. Denn dann lernt man bei einem solchen Abend mit Kochen, Essen, Musik und Kartenspiel vor allem eines: Für die Basken gehört zum Genuss auch immer die Geselligkeit.

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 24.02.2017 [Kommentare: 0]

      Weinbauregion Penedès: Wein und Cava aus Katalonien

      Der Penedès: In dieser Gegend von Katalonien zwischen der Ebene an der Mittelmeerküste und den ihr vorgelagerten Bergen werden weltweit bekannte Weine von hervorragender Qualität erzeugt. Sie werden aus traditionellen einheimischen, aber auch aus erst kürzlich eingeführten Rebsorten hergestellt. In den meisten Fällen handelt es sich um.. Artikel weiterlesen

    • 05.01.2017 [Kommentare: 0]

      El Roscón de Reyes: ein Kuchen zum Dahinschmelzen

      Der gastronomische Reichtum Spaniens erreicht an Weihnachten seine höchste Ausdrucksform. Diese Zeit des Jahres ist gekennzeichnet von Festen und feierlichen Veranstaltungen, aber auch von gutem Essen und, wie sollte es anders sein, dem typischen Weihnachtsgebäck. Das sind exquisite, kunstvoll hergestellte Köstlichkeiten, von denen einige.. Artikel weiterlesen

    • 07.12.2016 [Kommentare: 0]

      Die besten Burger Madrids

      Frisch zubereitet, qualitativ hochwertig und vor allem lecker - so müssen Burger sein! Viele Restaurants in Madrid haben sich in den vergangenen Jahren auf deren Herstellung spezialisiert, achten auf die kleinsten Details, zu denen die Präsentation sowie die Auswahl der Zutaten gehören, und lassen sich immer wieder zu neuen Kreationen.. Artikel weiterlesen

    • 01.12.2016 [Kommentare: 0]

      Deliveroo, Just Eat und Co.: Zahl der Online-Essenslieferdienste in Spanien wächst

      Das Essen seines Lieblingsrestaurants bequem nach Hause geliefert bekommen – diesen Service kann man seit einigen Jahren in vielen europäischen Großstädten von Online-Lieferdiensten wie Just Eat, Foodora oder Deliveroo in Anspruch nehmen. Die Plattformen, die auch mit Restaurants kooperieren, die bisher keinen Lieferservice angeboten.. Artikel weiterlesen

    • 07.10.2016 [Kommentare: 0]

      Dieses ist die authentische valencianische Paella

      Der britische Starkoch Jamie Oliver verärgert diese Woche Spanien, weil er auf Twitter in seinem Rezept der Woche Paella mit Chorizo empfiehlt. Wir möchten Ihnen das authentische valencianische Paella-Rezept vorstellen. Zutaten Zutaten für 10 Personen: 1 kg Reis, 2 kg Hühnchen, 1 kg Kaninchen, 300 g Tomate, 500 g grüne Bohnen, 250 g .. Artikel weiterlesen

    • 31.03.2016 [Kommentare: 0]

      Küchenchefs auf Rädern: die MadrEAT lädt zum Schlemmen ein!

      Madrid ist eine Stadt, die stets offen ist für neue Ideen. Sie ist der Schmelztiegel für die unterschiedlichsten Kulturen, Produkte, Traditionen, aber auch Küchen. Daher trifft sich hier die ganze Welt und fühlt sich zu Hause. Aus diesem Grund haben sich verschiedene Restaurant- und Küchenchefs zusammengetan, um “MadrEAT” zu gründen mit.. Artikel weiterlesen

    • 07.03.2016 [Kommentare: 0]

      Schnell ein Essen unterwegs: spanische Restaurantketten

      Die meisten Menschen verbinden mit Essen und Spanien Paella, verschiedene Wurstwaren wie den Serrano-Schinken oder die herzhafte Paprikawurst, Tapas wie Kroketten oder Tortilla oder auch deftige Eintöpfe. Und das alles schmeckt natürlich am besten in Gesellschaft! Die Spanier sind bekannt für ausgedehnte Mahlzeiten, die bis in die späten.. Artikel weiterlesen

    • 31.01.2016 [Kommentare: 0]

      Das Geheimnis ist gelüftet!

      Seit einigen Wochen parken komplett rosa gestrichene Fahrräder auf den Bürgersteigen Madrids und Barcelonas. Es handelt sich dabei um alte Drahtesel, die auf den wichtigsten Strassen der beiden Städte auftauchen und plötzlich wieder verschwinden. Fußgänger sehen sie verwundert an, machen Fotos, die sie in soziale Netzwerke einstellen und.. Artikel weiterlesen

    • 02.01.2016 [Kommentare: 0]

      Das Who is who? des Turrón

      Turrón - die beliebte spanische Spezialität aus Mandeln, Honig, Zucker und Eiklar hat jetzt wieder Hochkonjunktur. Die Turrónhersteller rechnen damit, in diesem Jahr die Rekordmenge von 60 Millionen Turróntafeln zu verkaufen. Dies sind drei Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Davon werden etwa 60 Millionen in Jijona und Alicante.. Artikel weiterlesen

    • 21.12.2015 [Kommentare: 0]

      Gastromärkte in Madrid

      Lust auf Tapas, darauf etwas zu Trinken, aber keine rechte Ahnung, wohin? Wie wäre es dann einmal mit einem der zahlreichen Gastromärkte, die sich in Madrid von den klassischen Märkten für den täglichen Einkauf zu den “places to be” gemausert haben? Hier findet man alles - Tapas und Pinchos, Delikatessen und kulinarische Besonderheiten.. Artikel weiterlesen