madrid

Madrid für Deutsche

Please wait for while...
Madrid

Madrid für Deutsche



    Die spanische Ausländeridentitätsnummer NIE

    19.03.2018 - Ana Caballero 

    Was ist die NIE und wofür brauche ich sie?

     

    Die NIE (Número de Identidad de Extranjeros) ist eine Nummer zur Identifizierung von Ausländern in Spanien. Ihr Besitz ist für viele berufliche oder geschäftliche Aktivitäten unabdingbar, denn sie ist bei jeglichen Formalitäten gegenüber spanischen Behörden anzugeben und dient den ausländischen Staatsbürgern darüber hinaus zugleich als Steuernummer (NIF – Número de Identificación Fiscal). Beispielsweise wird sie benötigt, um:

        - ein Konto bei einer spanischen Bank zu eröffnen (wird bei einigen Banken nicht benötigt),

        - einen spanischen Arbeits- oder Praktikumsvertrag abzuschließen,

        - ein Auto oder eine Immobilie in Spanien zu kaufen.

     

    Erhält man einmal die persönliche NIE, ist diese lebenslang gültig – auch bei einer Unterbrechung des Spanienaufenthaltes. Ab einer Aufenthaltsdauer von mehr als drei Monaten in Spanien sind EU-Bürger sowie Schweizer ferner verpflichtet, sich in das Ausländerregister „Registro Central de Extranjeros” eintragen zu lassen. Bei dieser Abwicklung bekommt man automatisch auch eine NIE zugeteilt! Vor diesem Hintergrund wird man dazu angehalten, bei einem längeren Aufenthalt direkt den Antrag auf Eintragung in das Ausländerregister zu stellen anstatt die separate Beantragung der NIE durchzuführen.

     

    Demzufolge werden wir hier zwei ähnliche Wege vorstellen, auf denen man die spanische NIE erhalten kann:

    •     durch die direkte Beantragung der NIE mittels der “Asignación de Número de Identidad de Extranjero” oder
    •     durch die Beantragung des „Certificado de Registro de ciudadanos de la UE” zur Eintragung in das Ausländerregister (Aufenthalt > 3 Monate).

     

    Wo kann ich die NIE beantragen?

     

    Die NIE wird ortsabhängig bei der Hauptpolizeistation (Dirección General de Policía y de la Guardia Civil) oder bei den Ausländerabteilungen der Nationalpolizei (Comisaría General de Extranjería y Fronteras) beantragt. Eine temporäre NIE kann auch in einem Generalkonsulat im Ausland beantragt werden.

     

    Zuständige Behörden in Madrid und Barcelona:

    - Comisaría General de Extranjería y Fronteras (NIE)

    Calle San Felipe, 7-9

    28020 Madrid

     

    - Brigada Principal de Extranjería y Fronteras de Madrid (Registrierungszertifikat EU-Bürger)

    Avenida Padre Piquer, 18

    28024 Madrid

     

    - Brigada Provincial de Extranjería y Fronteras (Guipuzcoa) (EU-Bürger)

    Rambla Guipuzcoa, 74

    08020 Barcelona

     

    - Brigada Provincial de Extranjería y Fronteras (Sant Joan) (Nicht-EU-Bürger)

    Passeig de Sant Joan, 189

    08037 Barcelona

     

    Es ist erforderlich, zuvor über folgendes Internetportal einen Termin auszumachen: WEB. Dabei nach Auswahl der Provinz „Certificados UE” auswählen.

     

    Wie beantrage ich die NIE?

     

    Nachdem man nun einen Termin erhalten hat, unterscheiden sich die zwei erwähnten Wege nur noch in den erforderlichen Dokumenten, die für die Beantragung der NIE mitgeführt werden müssen. Die Antragsstellung kostet um die 10€, die bereits im Vorhinein bei einer Bank unter Vorlage des entsprechenden Formulars entrichtet werden sollten. Die Behörden nehmen kein Geld an.

     

    Erforderliche Dokumente:

     

     Direkte Beantragung der NIEEintragung in das Ausländerregister
    1.Formblatt EX-15
    (Solicitud de Número de Identidad de Extranjero y Certificados)
    → ausgefüllt und unterschrieben
    → zwei Exemplare!
    Formblatt EX-18
    (Solicitud de inscripción en el Registro Central de Extranjeros)
    → ausgefüllt und unterschrieben
    → zwei Exemplare!
     Formblätter zu finden unter (WEB)
    2.Terminbeleg
    3.Gültiges Ausweisdokument (Pass oder Perso) im Original und als Kopie
    4.Ausdruck über die gezahlte Gebühr von derzeit 9,45€
    → Online-Formular „Modelo 790 Código 012” (*1) ausfüllen
    → dabei „Asignación de Número de Identidad de Extranjero (NIE) a instancia del interesado” auswählen
    → ausdrucken und bei einer Bank die Gebühr entrichten
    Ausdruck über die gezahlte Gebühr von derzeit 10,60€
    → Online-Formular „Modelo 790 Código 12” (*2) ausfüllen
    → dabei „Certificado de registro de residente comunitario o Tarjeta de residencia de familiar de un ciudadano de la Unión” auswählen
    → ausdrucken und bei einer Bank die Gebühr entrichten
    5. Dokument im Original und als Kopie, das die zutreffende Situation belegt:
        Arbeitnehmer/in
        Selbstständige/r
        Student/in
        wenn keines zutreffend, müssen ausreichende finanzielle Mittel für die Dauer des Aufenthalts sowie eine bestehende Krankenversicherung nachgewiesen werden
    → detaillierte Information zu den jeweils gültigen Belegen auf der offiziellen Seite der spanischen Regierung (*3) unter „documentación exigible”

    (*1) WEB

    (*2) WEB

    (*3) WEB

     

    Kommentare (1) :

    Kommentar von Nicole pm 20.03.2018

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 13.09.2017 [Kommentare: 0]

      Neuerungen bei Nachnamen in Spanien

      Dass die Spanier zwei Nachnamen haben, ist weithin bekannt: Dadurch gibt es zwar unendlich viele Kombinationen, doch einige wenige Namen, die dominieren. Ein neues Gesetz, das die spanische Regierung diesen Sommer erlassen hat, soll nun für mehr Abwechslung in der Namenslandschaft sorgen. Systemänderung: Nachname der Mutter gleichrangig.. Artikel weiterlesen

    • 29.11.2016 [Kommentare: 0]

      Das EDA lanciert einen Online-Schalter für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer

      Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer können seit Anfang Oktober mittels eines virtuellen Schalters auf der Website des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA auf verschiedene konsularische Dienstleistungen zugreifen. Sie können damit ihre Daten zeit- und ortsunabhängig verwalten oder die Anmeldung ins.. Artikel weiterlesen

    • 22.04.2014 [Kommentare: 0]

      NUTZWERT: Aufklärungskampagne zur Trennung internationaler Familien der Europäischen Kommission

      Die wachsende Mobilität von Bürgerinnen und Bürgern innerhalb der Europäischen Union hat zu einer wachsenden Zahl von Familien mit internationaler Dimension geführt. Jeder ist sich bewusst, dass eine Familientrennung immer eine schwierige und schmerzhafte Angelegenheit ist. Falls dies jedoch grenzüberschreitend geschieht, kommt es häufig .. Artikel weiterlesen

    • 28.03.2014 [Kommentare: 0]

      NEWS: Vom 22. bis 25. Mai finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt

      Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. In der Bundesrepublik Deutschland findet die Wahl am Sonntag, dem 25. Mai 2014, statt.Wahlberechtigte können nur dann in der Bundesrepublik Deutschland wählen, wenn sie in Deutschla.. Artikel weiterlesen

    • 01.03.2014 [Kommentare: 0]

      NEWS: Spanien bietet sephardischen Juden die spanische Staatsbürgerschaft an

      Eine erstaunliche Meldung ging Mitte Februar durch die spanischen Medien: Spanien hat ein Gesetz vorgestellt, das den sephardischen Juden als späte Wiedergutmachung die vereinfachte Erlangung der spanischen Staatsbürgerschaft anbietet. Aber auch wenn israelische Bürger kurz darauf in den spanischen Konsulaten in Tel Aviv un.. Artikel weiterlesen

    • 18.09.2012 [Kommentare: 0]

      NEWS: Verräterisches Zwitschern um Einkommen von spanischem Politiker

      Ach ja, die so genannten sozialen Netze können ganz schön unsozial daherkommen.Das musste jetzt der Galicier Guillermo Collarte erfahren. Der PP-Abgeordnete im galizischen Regionalparlament und Magistratsmitglied in der Stadt Ourense liess im Twitter verlauten, er habe die grösste Mühe, mit seinen 5.100 Euro Einkommen .. Artikel weiterlesen

    • 30.06.2012 [Kommentare: 0]

      NEWS: Kindereinträge im Reisepass der Eltern ab dem 26. Juni 2012 ungültig

      Aufgrund europäischer Vorgaben ergibt sich im deutschen Passrecht eine wichtige Änderung: Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein ei.. Artikel weiterlesen

    • 05.11.2011 [Kommentare: 0]

      WISSENSWERT: Benachrichtigungen vom Finanzamt seit Januar per E-Mail

      Seit dem 1.1.2011 werden die Benachrichtigungen vom Finanzamt schrittweise vom Postweg auf den elektronischen Versand umgestellt. Von dieser Umstellung sind u. a. die spanische Aktiengesellschaft und GmbH (S.A. und S.L.) betroffen. Das Finanzamt richtet einen elektronischen Briefkasten (genannt „DEH“ = Dirección Electr&.. Artikel weiterlesen

    • 18.08.2011 [Kommentare: 0]

      Das Familienbuch wird abgeschafft

      Seit 1957 gab es auch in Spanien das libro de famlia, also ein Familienbuch. Dort wurden Heiraten, Geburten, Taufen und sonstige wesentliche Ereignisse im Menschenleben eingetragen und von den spanischen Behörden bei allen möglichen Anträgen verlangt. Wer kein Familienbuch vorweisen konnte, dem blieben viele Türen vers.. Artikel weiterlesen

    • 01.07.2011 [Kommentare: 0]

      HINTERGRUND: Bald offene Wahlzettel ?

      Immer mehr Menschen zeigen auch in Spanien ihre Unzufriedenheit darüber, dass sie bei den verschiedenen Wahlgängen nur vorgefertigte Parteilisten in die Hand nehmen und die jeweilige Partei wählen können.Nun will ausgerechnet die rechtskonservative Präsidentin des Autonomiegebietes Madrid diesen Zustand änder.. Artikel weiterlesen